Download Vorlesungen über Differential- und Integralrechnung: Zweiter by R. Courant (auth.) PDF

By R. Courant (auth.)

Show description

Read or Download Vorlesungen über Differential- und Integralrechnung: Zweiter Band Funktionen Mehrerer Veränderlicher PDF

Similar foreign language study & reference books

Trotzdem Ja zum Leben sagen. Ein Psychologe erlebt das Konzentrationslager GERMAN

Das internationale Erfolgsbuch von Viktor E. Frankl in Neuausgabe„Die Konzentrationslager Hitlers und Himmlers sind heute historisch, sie sind nur ein Beispiel f? r vielfach andere, neuere H? llen; und wie Viktor Frankl seine Lager-Zeit ? berwand, das ist inzwischen anwendbar geworden auf viele, nicht nur deutsche Situationen, die Zweifel am Sinn des Lebens nahelegen.

Algebra en Baldor

Álgebra es un libro del matemático cubano Aurelio Baldor. los angeles primera edición se produjo el 19 de junio de 1941. El libro contiene unos Preliminares, 39 capítulos más un apéndice. Los capítulos, en orden, son: Suma, Resta, Signos de Agrupación, Multiplicación, División, Productos y Cocientes Notables, Teorema del Residuo, Ecuaciones enteras de primer grado con una incógnita, Descomposición factorial, Máximo común divisor, Mínimo común múltiplo, Fracciones Algebraicas-Reducción de Fracciones, Operaciones con Fracciones Algebraicas, Ecuaciones Numéricas fraccionarias de primer grado con una incógnita, Ecuaciones literales de primer grado con una incógnita, Problemas sobre Ecuaciones Fraccionarias de Primer Grado_Problemas de los Móviles, Fórmulas, Desigualdades-Inecuaciones, Funciones, Representación gráfica de funciones, Gráficas-Aplicaciones Prácticas, Ecuaciones Indeterminadas, Ecuaciones Simultáneas de Primer Grado con dos incógnitas, Ecuaciones Simultáneas de primer grado con tres o más incógnitas, Problemas que se resuelven por ecuaciones simultáneas, Estudio elemental de l. a. Teoría coordinatoria, Potenciación, Teoría de los exponentes, Radicales, Cantidades imaginarias, Ecuaciones de segundo grado con una incógnita, Problemas que se resuelven por ecuaciones de segundo grado-Problema de las luces, Teoría de las Ecuaciones de segundo y también grados-Estudio del trinomio de segundo grado, Ecuaciones binomias y trinomias, Progresiones, Logaritmos, Interés compuesto-Amortizaciones-Imposiciones.

Extra info for Vorlesungen über Differential- und Integralrechnung: Zweiter Band Funktionen Mehrerer Veränderlicher

Example text

FJ) liegen - so behält unsere Grenzwertdefinition ihren Sinn bei. Man sagt dann: Der Grenzwert g existiert für den Bereich G oder die Kurve C oder die Punktmenge M. Liegt z. B. (~. f}) am Rande des Definitionsbereiches G, so kommen für die gegen (~, f}) strebenden Punkte (x, y) nur Punkte von G in Betracht. Man spricht dann von einem "Randwerte" von f(x, y). Unsere Stetigkeitsdefinition fordert nun die folgenden beiden Dinge: Einmal, es soll für die Funktion der obige Grenzwert g im Bereiche G existieren; zweitens soll dieser Grenzwert g mit dem Funktionswert an der betreffenden Stelle(~, f}} übereinstimmen.

Funktionen mehrerer Veränderlicher und ihre Ableitungen. welche für alle Werte von y den Wert Null hat; ebenso wird auch auf der x-Achse u (x, 0) = 0 für alle Werte von x. Die Funktion I (x, y) ist also im Nullpunkte eine stetige Funktion von y, sobald man x = 0 festhält, und eine stetige Funktion von x, sobald man y = 0 festhält. Trotzdem ist die Funktion, als Funktion der beiden Veränderlichen x und y betrachtet, unstetig. Denn betrachtet man irgendeinen vom Nullpunkt verschiedenen Punkt etwa der Geraden y = x, so gilt für diesen u = I; in beliebiger Nähe des Anfangspunktes gibt es daher Punkte (x, y), in welchen u = I wird 1).

Bei Funktionen einer Veränderlichen hängt die Existenz der Ableitung aufs engste mit der Möglichkeit zusammen, die Funktion 'YJ = f (g) in der Umgebung einer Stelle x durch eine lineare Funktion 'YJ = q; (g) anzunähern. Diese lineare Funktion ist durch die Gleichung + (g- x) f'(x) q; (g) =I (x) bestimmt. Sie stellt geometrisch in den laufenden Koordinaten g und 'YJ die Tangente an die Kurve 'YJ = f (g) im Punkte P mit den Koordinaten g = x und 'YJ = f (x) dar und ist analytisch dadurch charak1) Von grundsätzlicher Wichtigkeit ist es, an einem Beispiel darzutun, daß ohne Voraussetzung der Stetigkeit der zweiten Ableitung lz • oder Iu der Satz nicht immer richtig zu sein braucht, daß vielmehr 1~.

Download PDF sample

Rated 4.39 of 5 – based on 19 votes